Social-Entrepreneurship

Nyendo-Lernen – in der Schule mit Social-Entrepreneurship beginnen

ny-allgemienSeit mittlerweile fast 2 Jahren begleite ich die gemeinnützige Nyendo-Lernen UG. Diese bildet ein Schülerfirmen-Netzwerk mit sehr hohem Anspruch. Für die Schulen hier, ist es ein „Lernen aus der Wirtschaft“. Gleichzeitig werden in Kenia und Uganda Partnerschulen gefördert. Jedoch soll das Geld nicht einfach nur dort hin gespendet werden, sondern mit dem Geld ist ein Impuls in drei wesentliche Richtungen verbunden: Einerseits die Entwicklung von Lernangeboten für die Eltern der Schüler dort, andererseits für die Entwicklung von regionalen Geldsystemen und die Vergabe von Microkrediten, darüber hinaus für den Landkauf und die ökologische Bewirtschaftung zur Ernährung der Kinder in den Schulen.

Zu diesem dreifachen Impuls findet sich auch ein Spiegelbild in den Schulen hier: Die drei Hauptgeschäftsfelder der Schülerfirmen lauten: Nyendo.finance, Nyendo.4earth und Nyendo.fairtrade.

Während des Aufbaus dieser Firmen lernen alle Beteiligten: Die Eltern der hiesigen Schüler lernen über die Begeisterung der Kinder an der Schule. Die Schüler lernen Initiative zu ergreifen und Verantwortung zu leben. Die begleitenden Lehrer lernen neue Betätigungsfelder und neue Lernformen kennen. Ob es gelingt? Das hängt sehr davon ab, wie konsequent sich die Fragehaltung der begleitenden Coaches durchzieht.

„Wir wissen nicht, ob es geling, aber wir fangen schon mal an“ – damit ist Raum geboten für Entwicklung, für Unvorhergesehenes und für die Kreativität aller Beteiligten.

Jetzt gibt es die Möglichkeit auf einer besonderen Reise Kenia kennen zu lernen.

Mehr Informationen zu dieser Reise gibt es in diesem Flyer: Nyendo-Kenia-Begegnungsreise_2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.