Wenn Phase und Gleichzeitigkeit übereinander gelegt wird

Wenn Phase und Gleichzeitigkeit übereinander gelegt wird

Einerseits haben wir oft das Bedürfnis, etwas nach Plan zu machen. Der Plan hilft uns zur Konzentration auf den nächsten Schritt. Er Fokussiert und lässt uns Entscheidungen leichter treffen.
Andererseits wissen wir um die Eventualitäten, die Zufälle und Einflüsse durch unvorhergesehenes.
Darüber hinaus bestehen gute Gespräche gerade darin, dass sie springen können und den Gedankengängen der Teilnehmenden so folgen, dass die Zusammenhänge sich in Schleifen immer weiter verdichten.

Lex Bos ist es zu verdanken, dass wir diese Flexibilität in seinem dynamischen Modell bedienen können.
Den Phasen von C. Otto Scharmer ist es zu verdanken, dass wir Strukturen in Prozessen bekommen, die zielführend sind.

Im 8×8 werden beide Modelle übereinander gelegt.

Eine Beschreibung des Modells im Kontext von Führungsfragen finden sie hier: 8×8 – ein kurzer Artikel

 

DenkMalRaum München Pasing

Da erreichte mich vor kurzem eine Mail einer geschätzten Kollegin – sie habe nun einen schönen Raum zur Verfügung. Und bei näherer Betrachtung, hat er mir gefallen. ein DenkMalRaum.

Was ist das eigentlich? – ein Denk-Mal? Ein Denk-Raum? Ein Mal-Raum?

Wörter haben die schöne Eigenschaft, dass sie sich kombinieren lassen und uns immer wieder an Assoziationen, Erinerungsbilder, Erfahrungen heranführen. dann taucht etwas aus uns auf, was mit unserer Persönlichkeit zu tun hat. Lege ich nun mehr Wert auf das Denk-Mal oder auf den DenkRaum? Ist mein DenkRaum mein Kopf? Und was ist beim Mal gemeint, etwas gemaltes oder etwas was mal war?

Es sind diese persönlichen Assoziationen, die unsere Kommunikation so schwer machen. Das erleben wir als Führungskräfte im Alltag, aber auch als Coach oder Trainer, Mitarbeiter und Familienmitglied.

Ich habe mich daher entschieden, in diesem Raum zwei Tagesseminare anzubieten:

Mitarbeitergespräche mit dem 8×8

und

Vertiefungsseminar 8×8

beide werden in besagtem DenkMalRaum stattfinden. Und wir werden hinterher genauer wissen, was dieser DenkMalRaum denn für uns wirklich geworden ist.

Ich freue mich auf Ihre Rück- und Anmeldung!